Lasagne mit veganem Hack

Teilen freut uns riesig!

Wir finden, eine Lasagne ist immer wieder lecker. Gerade als herzhafte Veggi-Variante begeistert sie die ganze Familie. Wir probieren gerne neue Zutaten aus und das vegane Hack wird uns in Zukunft öfter in die Pfanne kommen. Man kann es kräftig anbraten und hat eine geschmackvolle Basis für die Tomatensauce.

Bisher haben wir unsere perfekte Lieblingslasagne immer mit roten Linsen zubereitet, aber das vegane Hack wird in Zukunft zur ernsthaften Konkurrenz werden.

Das beste an Lasagne ist aber diese cremige Käsekruste. Am leckersten wird sie, wenn ihr sie mit Crème fraîche zubereitet. Probiert mal!

Vegane Lasagne mit Hack

Wie macht man vegane Lasagne?

Möchtet ihr eine ganz vegane Lasagne zaubern, dann nutzt vegane Crème fraîche und veganen Käse.

Selbstgemachte Bechamelsoße als Alternative?

Alternativ zur Crème fraîche kannst du eine cremige, vegane Béchamelsauce zubereiten: 

So geht es:

Dazu lässt du 2 EL vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen und gibst 2 EL Mehl und etwas Gemüsebrühepulver unter ständigem Rühren hinzu.

Gieße langsam Pflanzenmilch ein und lasse die Bechamel Sauce eindicken.

Diese gießt du als mittlere und oberste Schicht auf die Lasagne und verteilst den veganen Reibekäse darauf.

Vegane Lasagne mit veganem Hack

Jetzt kommt die Rezeptkarte

Vegane Lasagne mit veganem Hack

Lasagne mit veganem Hack

Diese Lasagne mit veganem Hack wird euch begeistern! Sie ist herzhaft, schön tomatig und hat eine Käsekruste zum Dahinschmelzen.
Seitdem wir herausgefunden haben, wie uns die perfekte Lasagne gelingt, machen wir sie immer wieder und wandeln sie dabei gerne mal ab. Vor kurzem haben wir das vegane Hack entdeckt und finden es super zu verarbeiten.
Wer gerne Fleischalternativen nutzt, wird diese Lasagne mit veganem Hack lieben!
4.52 von 74 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 637 kcal

Zutaten
 

  • 275 g Veganes Hack z.B. Next Level Hack (Lidl) oder Mühlen Hack (Rügenwalder)
  • 2 Karotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 400 g stückige Tomaten (oder fertige Tomatensoße)
  • 4 EL Bratöl
  • 300 ml Wasser
  • 200 g Reibekäse
  • 100 g Creme Fraiche
  • 3 EL Milch
  • 8 Lasagneplatten
4 Personen

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
    Backofen 180 Grad
  • Das vegane Hack in einer Pfanne mit Öl etwa 5-7 Minuten lang bei hoher Hitze scharf anbraten.
    Pfanne
  • Währenddessen den Knoblauch fein hacken, die Möhren schälen, grob raspeln und zum Hack geben. Alles zusammen für weitere 5 Minuten anbraten.
    Schneiden
  • Anschließend mit der Tomatensauce (oder passierten Tomaten) auffüllen und mit einem Schuss Wasser etwas verflüssigen (die Lasagneplatten brauchen viel Flüssigkeit, um im Backofen weich zu werden) und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
    Pfanne
  • Die Crème fraîche, den Reibekäse und etwas Milch (oder pflanzliche Milch) zu einer cremigen Sauce vermischen.
    Reibekäse
  • Jetzt in die Auflaufform schichten: Zuerst die Sauce, dann eine Schicht Lasagneplatten in die Auflaufform geben. Dann abwechselnd einschichten.
    Wichtig: Die Lasagneplatten müssen immer von Soße umgeben sein!
    Auflaufform
  • Zuoberst die Reibekäse-Crème fraîche-Schicht verteilen.
    Reibekäse
  • Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben und die Lasagne für 30 Minuten backen bis der Käse goldbraun ist. Guten Appetit!
    30 Minuten backen

Guten Appetit!

Vegane Lasagne mit veganem Hack

Nährwertangaben

Portion: 300gKalorien: 637kcalKohlenhydrate: 64gEiweiß: 33gFett: 28gGesättigte Fettsäuren: 15gCholesterin: 69mgNatrium: 883mgKalium: 841mgBallaststoffe: 8gZucker: 9gVitamin A: 5967IUVitamin C: 15mgKalzium: 543mgEisen: 4mg
Wie hat es dir geschmeckt?Schreibe gerne einen Kommentar oder teile dieses Rezept mit deinen Freunden! Uns würde auch interessieren, was du bei der Zubereitung vielleicht noch verändert hast.
4.52 von 74 Bewertungen

Teilen freut uns riesig!

3 Gedanken zu „Lasagne mit veganem Hack“

  1. Hinterlasse mir einen Kommentar und sage mir, wie Dir mein Rezept geschmeckt hat und was Du vielleicht anders gemacht hast.
    Ich freue mich über Deine Nachricht!
    Deine Paula 🦔

    Antworten
  2. Sehr lecker, wer braucht da Fleisch?
    Ich habe allerdings noch gewürfelte Zwiebeln mit angebraten.
    Fazit: Werde ich definitiv öfter machen 🙂
    ***** Sterne von mir

    Antworten
    • Hi Sabrina!
      Super Idee, zwei Dinge bereichern solche herzhaften Rezepte ja fast immer – Zwiebeln und Knoblauch. Wir probieren deine Version nächstes Mal aus 🙂
      Viele Grüße
      Volker

      Antworten

Schreibe einen Kommentar