Wie lange hält sich Eigelb im Kühlschrank?

Nach der Zubereitung von süßen Köstlichkeiten wie Zimtsternen, Windbäckerei, Eiweißkuchen und Kokosmakronen fragst du dich gewiss, wie lange sich übrig gebliebenes Eigelb im Kühlschrank hält.

Denn es wäre zu schade, die restlichen Dotter wegzuschmeißen. Zum Glück ist das gar nicht nötig. Denn du kannst die Eigelbe im Kühlschrank oder Gefrierschrank aufbewahren.

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage: „Wie lange hält sich Eigelb im Kühlschrank?“

Das Kühlen von Eigelb ist der beste Weg, um es über einen längeren Zeitraum aufzubewahren. Es ist in der Regel schwierig, einen bestimmten Zeitraum für die Aufbewahrung im Kühlschrank festzulegen.

Eigelb im Kühlschrank

Eigelb wird für viele Zubereitungen verwendet, es ist nämlich ein Proteinkonzentrat für den Körper, dessen Nährwert höher ist als der von Eiweiß.

Um übrig gebliebenes Eigelb aufzubewahren, gibst du es am besten in einen luftdichten Behälter und stellst diesen in den Kühlschrank. Bei unter 4° Celsius ist es bis zu vier Tage haltbar.

Damit die Dotter nicht austrocknen, kannst du sie im Behälter mit etwas Wasser bedecken. Vor dem Verkochen lässt du die Eigelbe einfach abtropfen. Beim Backen verleihen die Dotter jedem Gericht einen cremigen Geschmack. Zudem binden sie die Struktur.

Du kannst die übrig gebliebenen Eigelbe auch zuerst leicht mit einer Gabel aufschlagen, bevor du sie in einem luftdicht geschlossenen Gefäß (um ein Verschütten zu vermeiden) bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrst. Vergiss nicht, dir zur Vereinfachung zu notieren, wie viele Eigelbe darin geschlagen wurden!

Wie man Eigelbe einfriert

Verantwortungsvolle Köchinnen und Köche hassen es in ihrer Küche Lebensmittel zu verschwenden. Womöglich hast auch du dich schon schuldig gefühlt, wenn du Eier trennen musstest, um das Eiweiß zu verwenden.

Neben der Aufbewahrung im Kühlschrank gibt es eine wirklich einfache Möglichkeit, das Eigelb für eine spätere Verwendung lagern. Du kannst die übrig gebliebenen Eidotter nämlich auch einfrieren.

Eigelb einfrieren

Dabei erfordern die Eigelbe allerdings eine besondere Behandlung. Denn ihre Gelierungseigenschaften bewirken, dass sie beim Einfrieren eindicken. Eingefrorenes Eigelb wird am Ende so „gallenartig“, dass es beinahe unmöglich zum Backen oder Kochen verwendet werden kann.

Um diesen Prozess zu verlangsamen, kannst du 6 Gramm Zucker oder Salz für 100 Gramm Eigelb (etwa 4 Stück) hinzufügen. Auf diese Weise senkst du den Gefrierpunkt und es entstehen kleinere Eiskristalle und weniger Schäden an der Struktur der Dotter. Danach wird der Behälter mit dem Datum und der Anzahl der Eigelbe beschriftet.

Vermerke auch, ob du Salz oder Zucker hinzugefügt hast. Rohes Eigelb im Behälter hält auf diese Weise bis zu einem Jahr. Sobald du die Dotter verwenden möchtest, taust du sie einfach im Kühlschrank wieder auf. Nach dem Auftauen sollte Eigelb nicht wieder eingefroren werden, da es anfangen kann, einen „fischigen“ Geruch anzunehmen, der es unbrauchbar machen würde.

Eidotter richtig im Kühlschrank aufbewahren

Wenn du jedoch vorhast, die restlichen Eigelbe innerhalb weniger Stunden zu verbrauchen, ist es besser, diese zu kühlen, als sie einzufrieren. Nachdem sie aus der Schale genommen wurden, können Eidotter bis zu vier Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Früher nahm man an, dass Eigelbe niemals gekühlt werden sollten, da die Kühlung die Dotter dick und trüb macht. Im Kühlschrank sollten die Eigelbe in einem luftdicht verschlossenem Gefäß/Behälter aufbewahrt werden. Auf diese Weise wird das Eindringen von Bakterien und anderen Verunreinigungen verhindert, die zum Verderben führen können. Außerdem wird die Aufnahme weiterer Essensgerüche unterbunden, die dazu führen können, dass die Eigelbe einen seltsamen Geschmack oder Geruch annehmen.

Eigelb aufbewahren

Sobald Dotter zu verderben anfangen, riechen sie schlecht und sie können sich zudem verfärben. Wenn du Zweifel hast und meinst, das Eigelb könnte schlecht sein, solltest du es wegwerfen. Es könnte eine Salmonelleninfektion verursachen.

Eidotter kühlen und Einfrieren: Vorteile und Risiken

Das Kühlen und Einfrieren von Eigelben hat jedoch sowohl Vorteile als auch Risiken. Bei einer Aufbewahrung im Kühlschrank bleiben die Eidotter bis zu vier Tage frisch. Es kann allerdings zu einer leichten Veränderung von Farbe und Textur kommen.

Daher ist es wichtig, dass du die Eigelbe in einem gut verschlossenen Behälter aufbewahrst, um das Risiko von Salmonellen, einer Lebensmittelvergiftung, zu verhindern.

Eidotter kühlen und einfrieren

Obendrein wird das Kühlen von Eigelb nur für den kurzfristigen Gebrauch empfohlen. Anzumerken gilt es, dass frisches Eigelb tatsächlich resistenter gegen Bakterien ist als frisches Eiweiß.

Das Einfrieren von Eigelb ist wirksamer, wenn es darum geht, Eidotter länger frisch zuhalten. Wie bereits angeführt, kannst du Eigelb bis zu 1 Jahr einfrieren. Du solltest aber etwas (1/4 Teelöffel) Zucker oder eine Prise Salz, pro Eidotter hinzufügen, um die Bildung von Eiskristallen zu reduzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eigelb bis zu vier Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden kann. Es ist sinnvoll, in den Behälter etwas Wasser hinzufügen, damit es nicht vertrocknet. Du siehst, du brauchst deine Eigelbe nicht in den Müll zu werfen. Wenn du vorhast sie innerhalb einiger Tage aufzubrauchen, lagerst du sie im Kühlschrank. Im Gefrierschrank bleiben sie bis zu einem Jahr haltbar.

0 Gedanken zu „Wie lange hält sich Eigelb im Kühlschrank?“

  1. Hinterlasse mir einen Kommentar und sage mir, wie Dir mein Artikel gefallen hat und was Du vielleicht anders machst. Wenn du noch andere Fragen hast, kannst du auch auch gerne melden.
    Ich freue mich über Deine Nachricht!
    Deine Paula 🦔

    Antworten

Schreibe einen Kommentar